Die Bibel ist weder verstaubt, noch langweilig – wenn man sie richtig versteht.

Deshalb kann man sich glücklich schätzen, wenn man einen Freund hat, der einem die Bibel etwas erklärt.

Vor einigen Jahren durfte ich Christen kennenlernen, die mir die Grundlagen lehrten. Den Reichtum der Schrift habe ich allerdings erst mit der Lektüre der frühen Christen und Kirchenväter entdeckt (und ich bin immer noch am Lernen…)

Ziel des Bibelstudiums ist jedoch nicht, einfach Wissen anzuhäufen, sondern Gott kennen und lieben zu lernen.

Wenn du nicht sicher bist, ob es überhaupt einen Gott gibt (oder überhaupt einen Sinn in diesem Leben), dann lohnt sich ein Bibelstudium dennoch.

Lass dich einfach überraschen…

Hier geht es weiter zum Bibelworkshop.